In der Weide 56  |  21037 Hamburg               040 - 317 040 50  |  mail@ackerperlen.de

Pferde, Reiten, Reitbeteiligung

Seit 2018 haben wir unser Tätigkeitsfeld auch auf Pferde erweitert, denn Alex ist schon immer ein Pferdemädchen gewesen und hat sie hiermit einen Traum verwirklicht. Sowieso sind seit Urzeiten Pferde Partner des Menschen und werden auch schon lange therapeutisch eingesetzt. Körperlich und seelisch belastete Menschen profitieren enorm davon. Auch rein physiotherapeutisch hat Bewegung auf dem Pferd und das reine Reiten wunderbare Auswirkungen. Schon der Umgang mit ihnen beruhigt, erdet und lässt den Menschen mit guten Gefühlen in Kontakt kommen. Die Kommunikation mit Pferden stärkt die Eigen- und Fremdwahrnehmung. Die eigene Energie wird vom Tier gespiegelt. Reiten und das Sein mit Pferden fördern Stimme, Selbstbewusstsein und Stärke. Pferde lassen Defizite und Kompetenzen sichtbar werden. Das Getragenwerden stärkt unser Urvertrauen und lässt Ängste kleiner werden. Im Training mit Führungspersonen hat die Kommunikation mit Pferden wichtige Inhalte: eine unmissverständliche Körpersprache, Klarheit, innere Ruhe, all das kann mit Pferden gelernt und geübt werden.

 

Und weil unsere Pferde nicht nur Alex glücklich machen sollen, bieten wir für unser Quarterhorse Barbie und unser niederländisches Trekpaar Taco Reitbeteiligungen an. Wenn du an einer festen Reitbeteiligung interessiert bist, melde dich einfach gerne telefonisch (0163 - 25 b11 807) oder schreib uns eine e-mail. Beide Pferde wohnen in einem Offenstall um die Ecke und sind reine Freizeitpferde. Es gibt ein sehr schönes Ausreitgelände. Die zarte Barbie liebt es, lange durch die Gegend zu wandern, ist aber keine starke Gewichtsträgerin. Taco ist ein großes Kaltblut, absoluter Gewichtsträger - besonders bei Männern sehr geliebt. Er ist noch jung, musss vieles noch lernen  und braucht selbstbewusste Betreuende. Das können unsere toughen Mädchen auch ganz wunderbar, aber durch seine starke Statur - und Charakter - ist er eben auch für Menschen mit kräftiger Körperstatur gut geeignet.
 

Darüber hinaus sind wir interessiert daran, auch therapeutisches Reiten aufzubauen und suchen daher einen therapeutisch Arbeitenden, der oder die mit Pferden und Menschen an Morgen und Mittag arbeiten kann. Der Umgang mit Pferden beruhigt, erdet und lässt einen mit guten Gefühlen in Kontakt kommen. Er stärkt die Eigen- und Fremdwahrnehmung - die eigene Energie wird vom Tier gespiegelt - , fördert Selbstbewusstsein, Stimme und Stärke. Pferde lasssen Defizite und Kompetenzen sichtbar werden. Nicht umsonst werden Pferde schon lange therapeutisch eingesetzt. Und im Training mit Führungspersonen: eine gute Körpersprache, Klarheit, Ruhe und genaue Anweisungen, all das kann mit Pferden gelernt und geübt werden.

 

Im therapeutischen Reiten wird all das genutzt und das Getragenwerden hat eine besondere Qualität. Selbstvertrauen, Vertrauen in den tragenden "Partner", Vertrauen in die Welt. Das Nervensystem bekommt heilende Impulse, die Psyche tankt auf. Heilendes auf der körperlichen Ebene wird bei der Hippotherapie genutzt. Verspannungen können sich lösen, der Beckenbereich wird sanft gedehnt, der Rücken wird bewegt und gelöst, die Beine und Füße dürfen hängen und sich entspannen. Der Mensch richtet sich auf und blickt nach vorn. Wir haben keinen Bodenkontakt und sind doch verbunden. Wir sind passiv und dennoch aktiv, mit allen Sinnen dabei und doch vertrauensvoll abhängig vom tragenden Partner.

 

Auf das Rückenmark und Gehirn hat Reiten eine positive Auswirkung, der Cranio-Sacral-Rhythmus des Rückenmarkes wird harmonisiert, das ganze Nervensystem positiv beeinflusst. In der Therapie von Multipler Sklerose wird das seit langem erfolgreich eingesetzt. Die Vernetzung der linken und rechten Gehirnhälften wird gefördert, ebenso der Gleichgewichtssinn, jede Art von Entwicklung unterstützt.