In der Weide 56  |  21037 Hamburg               040 - 317 040 50  |  mail@ackerperlen.de

Samstags-Konzerte

Im Oktober 2018 wehte uns eines Tages die Idee an, dass wir, wenn wir es mit Kind, Kegel, Katz und Maus, schon nicht mehr schaffen, Konzerte zu besuchen, doch solche selbst veranstalten könnten. Ha! Und das haben wir dann auch gemacht :) Klein, fein und intim, so findet seitdem bei uns Musik statt. Im Wohnzimmer, wenn es regnet oder zu kalt ist, im Garten, sobald es das Wetter erlaubt.

Das aktuelle Konzert

Swap the Giant

 Am Samstag, den 25. Mai, spielen "Swap the Giant" bei uns. Die Band, die im Sommer 2018 von fünf Hamburger Studenten gegründete wurde, spielt größtenteils eigene Musik in Richtung Folk, Reggae, Indie, Rock. Es finden sich aber auch ein ein paar Coversongs im Repertoire. Ein guter Mix, fanden wir und daher freuen wir uns, euch die Band präsentieren zu können. Aufgestellt ist die sympathische Band mit Frontfrau Marica, Jonas an der Gitarre, Philip, ebenfalls Gitarre und Backing Vocals, Joachim am Bass und Vivian an den Drums. Aber macht euch am besten selbst ein Bild und kommt zu Hauf :)

Du willst auch bei uns spielen? Kein Problem, schreib uns einfach eine Mail, am besten mit einem Link auf bisherige Auftritte oder Proben, damit wir einen Eindruck gewinnen können und dann sprechen wir :)

Was bisher geschah...

Cookies For The Cat

Die  ersten, die sich trauten, war die Band "Cookies For The Cat". Das Akustik-Duo um Volkmar Steffen und Arhodula Kratzmann trat am 3. November bei uns auf und begeisterte mit wunderbar gesungenen Cover-Versionen und eigenen Stücken. Und auch die Folk- und Popband aus Groß Boden genoß die ganz besondere Atmosphäre die unsere kleine, besondere Spielstätte bietet.

Indra Afia & Band

Am 1. Dezember beehrte uns "Indra Afia & Band". Die Hamburger Band, die mit riesen Equipment unser Wohnzimmer flutete, präsentierte bei uns ihre traumhaft schönen und groovigen Soulsongs, die an die gute alte Motown-Zeit erinnern. Indra, die mit dem Hit „Was ist los“ internationale Bekanntheit erreichte, rockte mit ihrer warmen Soulstimme das Haus und berührte uns mit ihren wahrhaftigen Texten. Und seit ihrem Auftritt bei uns wissen wir, dass wir wirklich eine ganze Band mit Keybord, Schlagzeug, Bass und Backgroud-Sängerin in unsere kleine Hütte kriegen :)

Dustin Reikischke

Und am 8. Dezember war dann Dustin Reikischke bei uns. Der schüchterne Hamburger Singer/Songwriter, den schon Nena vor einigen als einzigen Solokünstler in ihr Vorprogramm eingeladen hatte, beschloss die Reihe der Konzerte im Jahr 2018. Und es war ein würdiger Abschluss, denn Dustin hat uns mit seiner Stimme und seiner Gitarre umgehauen - und mit seinen Texten. Die erzählen von Träumen, Freundschaften und von Liebe, ganz menschlich, nicht kitschig. Und das war genau das Richtige in der kuscheligen Vorweihnachtszeit.

Outliner

Den Auftakt zum großen Saisonstart am 30. März 2019 gibt die die 21-jährige Hamburgerin Celina Di Stef­ano, die gerade ihr erstes Album veröffentlicht hat und beweist, dass weniger manchmal mehr ist. Als Singer/ Songwriterin nennt sich Celina „Outliner“ und überzeugt mit eingängigen und eigenhändigen Kompositionen und Texten, die sie mit sensibler Stimme und hoher Emotionalität performt. 2018 war Celina Finalteilnehmerin beim 33. Oxxmox Bandcontest in der Großen Freiheit, seitdem ist die Musikerin, die bereits mit 14 Jahren angefangen hat, Gitarre zu spielen und erste eigene Songs zu schreiben, gern gesehener Gast auf Hamburgs offenen Bühnen. Bei uns hat sie ihr erstes Album „A Different Life Behind Every Face“ vorgestellt. Die englischsprachigen Texte behandeln melancholische, verträumte Themen, die zu gleichen Teilen autobiographisch wie fantastisch sind, die Celina mit ihrer Akustikgitarre auf minimalistisch-melancholische Weise präsentiert hat - es war einfach berührend :)

ClaeptoPanic

Am 27. April war ClaeptoPanic bei uns :) Die Hamburger Singer/Songwriterin, die sich selbst in den Genres Pop, Rock, Singer Songwriter und Alternative verortet, hat Musik im Blut. Schon als Kind war sie mit dabei, wenn ihr Vater mit seiner Band auftrat, mit 11 fing sie selbst an Gitarre zu spielen, seit sie 14 ist, nimmt sie Gesangsunterricht - unter anderem bei Jini Meyer von der Band „Luxuslärm" oder bei Franny Whitfield von den „Tony Hornados". Erste Auftritte in ihrer Heimatstadt Hagen/ NRW folgten. Und seitdem bespielt Kristine Römer, wie ClaeptoPanic eigentlich heißt, jede Bühne, die sie finden kann. Mit 21 wagte sie dann den Sprung in die große Stadt. Hamburg als Sehnsuchtsort - und Erfolgsaussicht. Hier studiert die 24jährige an der Deutschen POP Akademie und ist immer wieder auf den Open Stages der Stadt zu sehen. Gerade hat sie ihre erste, selbstproduzierte, 2-Track Single „Stereotype“ auf Spotify erschienen. Sie arbeitet derzeit an ihrem ersten Album, das noch 2019 erschienen soll. Mit einem Ausschnitt ihres Könnens - ein Mix aus Cover-Songs und Eigenkompositionen -  beeindruckte ClaeptoPanic bei uns - es war ein Fest :)

Major Keys

Am 04. Mai haben die Major Keys bei uns gespielt und ein Konzert der Extraklasse abgeliefert. Die fünf Hamburger Musiker, die für wunderbaren verjazzten Pop stehen, spielen normalerweise mit elektronischer Unterstützung, haben aber ihre Setlist extra für uns in den Akkustik-Modus umgebastelt und - oh Wunder - es fühlte sich so an, als würden die fünf schon immer so spielen. Ihren Covers etwa von Sting, Eric Clapton oder Peter Gabriel und auch den Eigen-kompositionen, allesamt von Gitarrist Jan Niesitka, stand die Reduktion, in der die souligen Stimme von Sängerin Frances Heller und die Sting-ähnliche Stimme von Jan Niesitka überaus harmonisch zur Geltung kamen. Nicht zu vergessen sind Keyboarder Binoy Chatterji, dem es auch mit dem hier vorhandenen Klavier gelang, vorzüglich schöne Klangfarben zu erzeugen, ergänzt von Heinz Lichius alias Scott Delicious (Bass), Klaus Weber (Drums). Zusammen haben die fünf unser Wohnzimmer gerockt und gegroovt und mit Wunderbarkeit gefüllt - Tausend Dank!

Songbetrieb

Am 18. Mai haben "Songbetrieb" bei uns gespielt! Wow, was für ein Auftritt! Die fünfköpfige Hamburger Band um Matthias Farclas, Henrik Balzer, Erich Sooter, Tom Block und Marco Ramm hat mit Spaß und Energie die Bude gerockt. Man hat gespürt, hier sind Vollblutmusiker am Werk. Zwar spielen die Jungs erst seit 2015 zusammen, doch alle waren auch schon zuvor jahrzehntelang in unterschiedlichen Musikprojekten und diversen Stilrichtungen unterwegs. Bei uns haben "Songbetrieb" deutsche und englische Stücke gespielt - alles Eigenkompositionen - es war mal Party mal ein bisschen nachdenklicher, in jedem Fall gute Laune und Begeisterung, so sehr, dass Zugaben gefordert wurden :)

 

Unsere nächsten Konzerte

 

01.6.   Pulaski & Lake

20.7.   Michael Bügling